Projekt „Dach“

Am ersten Tag sind Herr Teichmann und vier Jungs aus unserer TUN-Gruppe in das Sägewerk Wissing gefahren. Dort haben sie das Holz für unser Schulprojekt im Fach TUN abgeholt.

Als sie in der Schule wieder ankamen, haben wir alle das Holz ausgeladen und in unserem Werksaal verfrachtet. Zuletzt haben wir nur noch die weitere Vorgehensweiße besprochen und das Holz sicher verstaut.

Am zweiten Tag haben wir angefangen das Holz auf Maß zuzuschneiden und vorzubohren.

 

In der folgenden TUN-Stunde haben wir Gewindestangen zum Befestigen der Dielen zugesägt. Danach sind wir hinausgegangen um die Stützen vor zu bohren um später die Dielen  an dem Lebensturm zu montieren. Das ist die Grundlage für unser Dach.

  

Am nächsten Tag haben wir die Innendielen mit den Außendielen verbunden. Als Nächstes mussten wir den Turm durch Holzkreuze an drei von vier Seiten stabilisieren das er das Gewicht des Daches aushält und nicht so wackelt.

 

Weiter haben wir die letzten Gewindestangen zugesägt und befestigt. Danach bereiten wir die Dachsparren zum Einbauen vor.

 

Wir haben als nächstes die Dachsparren auf dem Turm befestigt. Anschließend schraubten wir die Sperrholzplatten als Untergrund für die Dachpappe auf die Dachsparren.

Zuletzt nagelten wir die Bitumenschindeln versetzt auf die Sperrholzplatten an. Fertig war nun unser Dach-Projekt.

Welche Veränderung der Lebensturm bekam, sieht man am besten an den Vorher- Nachherbildern

vorher Rheinpfalz

Wir danken besonders der Firma Mindum aus Bad Bergzabern, die uns kostenlos das Gerüst gestellt hat und dem Sägewerk Wissing aus Kapellen, die einen Teil vom Holz gespendet hat.