11. Schulwegbegleiterausbildung am Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern
Bereits zum elften Mal wurden am Alfred-Grosser-Schulzentrum in Bad Bergzabern Schülerinnen und Schüler zu Schulwegbegleitern ausgebildet. In diesem Jahr konnten insgesamt 14 Schüler und Schülerinnen aus den 6., 7., 8. und 9. Klassen für diese verantwortungsvolle  Aufgabe gewonnen werden. Der Auftrag der Schulwegbegleiter ist es, für Ordnung im Bus zu sorgen, beim Einsteigen zu verhindern, dass es zu Gedränge kommt und Streit zu schlichten.

Die neuen Schulwegbegleiter im Alfred-Grosser-Schulzentrum mit Landrätin Theresia Riedmaier (links) und Schulleiter Ludwin Michels (4.v.r.)

Die Schulwegbegleiterausbildung wurde im Jahr 2006 vom Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) gemeinsam mit dem Arbeitskreis Bus und Verkehr initiiert. Die Idee zu dieser Ausbildung entstand aus einer Situation heraus, da es des Öfteren Beschwerden über den Bustransfer zu Schulen gab.


'Verantwortung übernehmen zum Wohl der Mitschüler'
Feierstunde zum zehnjährigen Jubiläum der Busbegleiterausbildung am Alfred-Grosser-Schulzentrum mit Übergabe der Urkunden an die neuen Busbegleiter. Erfahrungsaustausch bei einem gemeinsamen Frühstück der frischgebackenen und der bereits erfahrenen Busbegleiter aus den vergangenen Jahren im Beisein der Ausbilder und der Schulleiter.