Jugend forscht

 

Die AG unter Letiung von Ralf Weiser bietet allen Schülern die Möglichkeit an einem naturwissenschatlichen bzw. technischen Projekt zu arbeiten und Neues zu erforschen. Man kann allein, zu zweit oder in Dreierteams arbeiten.

Alle Altersstufen können teilnehmen.

 

Mögliche Bereiche sind:

  • Arbeitswelt (Ideen die einen Arbeitsprozess beschleunigen oder erleichtern)
  • Biologie
  • Chemie
  • Geo- und Raumwissenschaften
  • Physik
  • Technik

 

Durchgeführte Projekte waren z.B.       

  • Naturfilteranlage
  • Automatische Tafelwischanlage                                                     
  • Strom aus Blitzen                     
  • Versuche zur Pflanzendüngung                                                           
  • LED-Lampen im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen

 

Die AG findet wöchentlich, nachmittags von 13.30 – 15.00 Uhr statt.

 

Projekte werden auf Wunsch beim Regionalwettbewerb in Landau vorgestellt und bewertet. Kann ein Projekt beim Regionalwettbewerb denn 1. Preis erringen, so folgt der mehrtägige Landeswettbewerb.

Für Schüler bis 16 Jahre findet  dieser Landeswettbewerb unter dem Titel „Schüler experimentieren“ in Ingelheim statt.

Für Schüler über 16 Jahren ist die BASF in Ludwigshafen die Patenfirma.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Jugend forscht.
 
we 08/12
 

 

 

David Wander belegt 2. Platz beim Landeswettbewerb "Jugend forscht"

Erfolg beim Landeswettbewerb Jugend Forscht für David Wander vom Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern
 
David Wander konnte beim Landeswettbewerb, ausgerichtet von der BASF in Ludwigshafen, im Fachbereich Physik den 2. Preis erringen. Die Platzierung ist mit einem Geldpreis in Höhe von 200 Euro verbunden.
 
Zusätzlich erhielt er als Sonderpreis ein 14-tägiges Praktikum beim Max-Born-Institut für nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) in Berlin, inklusive Anfahrt, Übernachtung und Verpflegung.
 
David beschäftigte sich in seiner Arbeit mit der Geschwindigkeitsmessung mittels akustischem Dopplereffekt. Ziel der Arbeit war es, ein vollautomatisches Messsystem zu entwickeln, welches anhand der Geräusche vorbeifahrender Objekte, eine Geschwindigkeitsmessung erlaubt. Diese Methode könnte im Straßenverkehr neue Messmethoden erlauben und könnte von Radarwarnsystemen nicht lokalisiert werden.

jufo 13 david
Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich.


WE, 4/13


Erfolg beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2011/2012 in Wörth

 

Erfolgreicher kann eine Schule im Wettbewerb Jugend forscht kaum sein: Im Regionalwettbewerb 2011 stellte das Gymnasium acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer, von denen zwei Schüler einen 1. Platz, einen dritten Platz und mehrere Sonderpreise errangen. Damit ist auch unsere Schule am Landeswettbewerb vertreten.
 
Sebastian Lieb (MSS 13) erhielt für seine Simulation von Bewegungsvorgängen im Fachbereich Mathematik/Informatik einen 1. Preis, ebenso Lukas Wander (FB Arbeitswelt) für einen Vergleich von konventioneller Straßenbeleuchtung und LED - Straßenbeleuchtung in Bad Bergzabern.
 
Natascha Wensch (MSS 13) trat wenige Tage später beim Regionalwettbewerb in Bitburg im Bereich Geo- und Raumwissenschaften an. Mangels Konkurrenz im südpfälzischen Raum wurden mehrere Regionen in der Eifel zusammen gefasst, was fast einem Landeswettbewerb gleichkam. Mit ihrer Arbeit Systeme der deutschen Heilbäder am Beispiel Bad Bergzabern errang sie dank ihrer beeindruckenden Darstellung  den Sonderpreis des Eifelkreises Bitburg - Prüm.
 


Auszeichnung mit dem Jugend forscht Schulpreis 2011

 
Mit dieser Auszeichnung würdigen die CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH als Preisstifter und die Stiftung Jugend forscht e.V. das besondere Engagement unserer Schule. Schüler und Lehrer freuen sich über die finanzielle Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro.
 
Den Schulpreis erhalten Schulen, die bei der aktuellen Runde von "Jugend forscht" hervorragende Leistungen unter Beweis gestellt haben, die sich in der Qualität der eingereichten Forschungsprojekte niederschlagen. Ausgezeichnet werden dadurch auch die besondere Förderkultur unserer Schule im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, der Stellenwert, den der Wettbewerb "Jugend forscht" am Alfred Grosser Gymnasium Bad Bergzabern einnimmt, sowie das langjährige Engagement in diesem Bereich.
 
Auch die Stiftung Berdelle-Hilge hat die Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler mit einem Geldpreis honoriert
Mit den Preisgeldern können dringend benötigte zusätzliche Materialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht angeschafft werden, um so die eigenständige Projektarbeit von Schülerinnen und Schülern zu fördern. Angesichts knapper Schuletats stellt dies eine große Hilfe dar. Es kann nun weitergehen!
 
Der große Erfolg des Wettbewerbs "Jugend forscht" beruht in entscheidendem Maße auf dem besonderen Einsatz von Lehrerinnen und Lehrern, die sich als Betreuer der Forschungsarbeiten engagieren und es verstehen, immer wieder Schülerinnen und Schüler zu begeistern und zur Teilnahme am Wettbewerb zu bewegen.
 
Die Schulleitung bedankt sich ausdrücklich bei den jeweiligen Kolleginnen und Kollegen, die sich zum Teil schon sehr lange in diesem Wettbewerbs-Bereich außerunterrichtlich einbringen.
 

 

Erfolg bei Jugend forscht mit automatischer Tafelwischanlage

 
 
 
jufo09
 
 
Theresa Eichenlaub und Jennifer Gruschinski (beide 12 Jahre alt), Schülerinnen des Alfred - Grosser - Schulzentrums Bad Bergzabern, haben eine automatische Tafelwischanlage gebaut. Mit einer Steuerung per Hebel und Knopfdruck kann ein Schwamm an der Tafel in alle beliebigen Richtungen bewegt werden. Diese Bewegung wird von Elektromotoren auf Zahnriemen übertragen. Dabei wird durch den feuchten Schwamm die Tafel automatisch sauber gewischt. Der Lehrer hat stets eine saubere Tafel und die Schüler können ohne Tafelwischen die komplette Pause genießen.
Mit dieser Arbeit gewannen Theresa und Jennifer den Regionalentscheid in Mainz und qualifizierten sich für das Landesfinale Rheinland-Pfalz. Dieses fand vom 23. - 24. April in Ingelheim am Rhein statt.
Es gelang den beiden Schülerinnen die Jury zu beeindrucken. Sie bekamen den Sonderpreis für eine besonders herausragende technische Arbeit von Mädchen zuerkannt.
Theresa und Jennifer setzten damit eine lange Tradition erfolgreicher und origineller Arbeiten des Alfred - Grosser - Schulzentrums beim Wettbewerb Jugend forscht fort.

 

 

AG Jugend forscht erhält Förderkreis der Sparkassen

 
 
 
 
 
jufo08
 
 
Das Alfred - Grosser - Schulzentrum erhielt für sein besonderes Engagement beim Wettbewerb Jugend forscht - Schüler experimentieren des Jahres 2008 den Förderpreis der Sparkassen in Rheinland - Pfalz in Höhe von 300 Euro. Sparkassendirektor Albrecht (Bild hinten Mitte) überreichte den Schülerinnen und Schülern mit ihren Betreuungslehrern Christine Guckert - Thiede (Bild rechts) und Ralf Weiser (hinten links)  die Urkunde und den Scheck. 
Das Schulzentrum war beim Regionalwettbewerb mit den meisten Arbeiten des gesamten Bezirks vertreten.
 


© 2008 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum | Joomla Template by vonfio.de
Copyright © 2018 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.