Berufswahlvorbereitung


Hinter dem Begriff Berufswahlvorbereitung verbergen sich alle Angebote, die unsere Schule den Schülerinnen und Schülern auf dem Weg zu einer informierten Studien- bzw. Berufswahl zur Verfügung stellt. Wir haben ein Konzept aus unterschiedlichen Elementen erarbeitet, das die Schüler ab der 9. Klasse auf ihre spätere Berufswahl vorbereitet.

Ansprechpartnerin der Schule zum Thema Berufswahlvorbereitung ist die kommissarische Schullaufbahnberaterin Frau Dr. Kliewer (Tel.: 06343/9344-45)

Im Menü finden Sie eine Linkliste zur Berufswahl sowie eine Aufstellung unserer Elemente der Berufswahlvorbereitung.

                                                                                                                                                                                                                                    lan 07/12

Infoveranstaltung zum Gap Year

Friedensdienst, Bundesfreiwilligendienst, FSJ, Freiwilliges Ökologisches Jahr, EFD, Weltwärts, Work and Travel – all das sind Möglichkeiten, die Zeit zwischen dem Abi und dem Studium zu überbrücken. Aber was bedeuten alle diese Begriffe? Und wie muss man sich bewerben? Wann lohnt sich ein solches Auszeit-Jahr?

Weiterlesen...

„Es ist kein GAU, nach der 10. Klasse aufzuhören"

Arbeitsagentur und Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum informierten am 25. November am zentralen Elternabend der neunten Klassen zu dem Motto "Nach vorne führen viele Wege"

Weiterlesen...

1 Million Euro für Leder auf dem Armaturenbrett

Bei den Berufsorientierungstagen lernten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum 15 verschiedene Berufe und Studiengänge aus erster Hand kennen: Vom Bundespolizist über die Chemikerin bis zum Autodesigner.

Weiterlesen...

Informationsabend zu Freiwilligendiensten

Am Donnerstag, den 6.11. fand für Schülerinnen und Schüler der 12./13. Klasse wieder einmal eine Veranstaltung zum Thema „Zwischen Abitur und Studium – Freiwilligendienste“ statt. Referiert hat Reiner Landua von der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz aus Speyer.

Weiterlesen...

Theoprax - Projekt der Klasse 10b

Im Französischunterricht der Klasse 10b (Frau Kliewer) wurde ein Projekt durchgeführt, das Theorie und Praxis verbinden sollte: Theoprax ist eine Initiative des Frauenhofer-Institutes in Pfinztal bei Karlsruhe, das den Schülern ermöglicht, vor dem Einstieg in das Berufsleben Erfahrungen zu sammeln, die dort verwertbar sind.

Weiterlesen...

Berufsorientierungstag für die 9. Klassen

Im Winter Überstunden, im Sommer vielleicht Schwimmbad

Überraschendes über mehr als ein Dutzend Berufe erfuhren die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen des Gymnasiums am Alfred-Grosser-Schulzentrum an den Tagen der Berufsorientierung in der letzten Januarwoche.

„Hat man als Wirtschaftsprüfer eigentlich viel Freizeit“ fragt Gianluca Geiger aus der Klasse 9c des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum. „Im Winter nicht“ antwortet Wirtschaftsprüfer Philipp Kresin von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. „Da machen viele Firmen ihren Jahresabschluss und möchten schnell geprüft werden. Da kommt man schnell mal auf 40 Überstunden im Monat“, erklärt er weiter.

Weiterlesen...

Ausbildungsmesse "SPRUNGBRETT" in Ludwigshafen

Einladung und Information als pdf zum Download.


NE, 6/13


 






















Informationsveranstaltung über Freiwilligendienste


Am Mittwoch, den 5.9.2012 haben Reiner Landua von der Arbeitsstelle "Frieden und Umwelt" der Evangelischen Kirche der Pfalz und unser ehemaliger Schüler Sascha Daniel eine Einführung in die Welt der Freiwilligendienste gegeben. Viele Schülerinnen und Schüler wünschen sich nach dem Abi eine Zeit, in der sie sich über ihre eigenen Wünsche für die Zukunft Gedanken machen können, in der sie etwas Praktisches tun, eventuell auch im Ausland. Freiwilligendienste sind hier eine gute Möglichkeit, beim Bundesfreiwilligendienst kann schon die Zeit zwischen Abitur und Studium von sechs Monaten gut überbrückt werden. Herr Landua betont, dass es nach der Abschaffung des Zivildienstes jetzt darauf ankommt, dass die Freiwilligen nicht "verzweckt" (also ausgebeutet) werden, sondern mit dem Freiwilligendienst auch eine wirkliche Bildungsmaßnahme verbunden bleiben muss. Die Veranstaltung war mit 25 Schülerinnen und Schülern gut besucht und soll in zwei Jahren wiederholt werden.


Landua


Wer sich Gedanken über ein Freiwilligenjahr macht, findet weitere Informationen in den Linklisten der Berufsberatung.

                                                                                                                                                                                           kli 09/12
© 2008 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum | Joomla Template by vonfio.de
Copyright © 2017 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.