FranceMobil – Französisch auf Rädern, zu Besuch im Alfred-Grosser-Schulzentrum

FranceMobil ist ein kostenloses Programm des Institut français Deutschland und des Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), das 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen wurde. Zwölf französische Lektorinnen und Lektoren, darunter die 25-jährige Französin Marion Kieber, fahren mit ihren von Renault Deutschland AG bereitgestellten Kangoos ein Jahr lang durch Deutschland, um Schülerinnen und Schüler spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern. Sie zeigen auch Lehrkräften und Eltern ein zeitgemäßes Frankreichbild und liefern Informationen zur Fremdsprachenwahl.

France mobil

Als Marion Kieber am 28.09.2017 den Raum 204 der Realschule Plus vorbereitet, wird bereits deutlich, dass sich die gleich eintreffenden Schüler der Orientierungsstufe wohl fühlen sollen und alles andere als normaler Französischunterricht stattfinden wird. In einem großen Sitzkreis begrüßt die aus Straßburg stammende und in Mainz lebende Französin die neugierigen Französischanfänger bereits spielerisch. Als sie vier verschiedene Begrüßungsformeln vorstellt, überrascht sie die Schüler vor allem mit der ihnen noch unbekannten Begrüßung WESH. Diese zelebriert sie mit mehreren Schülern mit einem coolen Handschlag und erreicht damit sofort die volle Aufmerksamkeit der aus ca. 20 Schülern bestehenden Schülergruppe. 45 Minuten lang bringt die junge Lektorin Freude in das FranceMobil Klassenzimmer. Sie lässt die Schüler nicht nur erkennen, dass sie bereits ein breites Vokabelwissen in einer Fremdsprache mitbringen, sondern motiviert sie auch für neue Wörter mit abwechslungsreichen und zum Teil bewegungsintensiven Vokabelspielen. Darunter zum Beispiel das téléphone arabe, welches dem deutschen "Stille Post" gleichkommt. Außerdem schult sie in kleinen Teamwettkämpfen und mit Musikhöraufträgen das Hörverstehen der aufmerksamen Schüler. Die in équipes gegeneinander antretenden Croissants, Baguettes und Crêpes setzen sich dabei aufgrund des Wettkampfcharakters gerne und intensiv mit den teilweise recht anspruchsvollen Höraufträgen auseinander.

Am Ende jeder Animation wird Marion Kieber mit Applaus von den gut gelaunten Schülern verabschiedet, die die junge Französin nicht zuletzt auch wegen ihrer aufgeschlossenen und ungezwungenen Art in ihr Herz geschlossen haben. Es ist ihr gelungen, ihre Leidenschaft für französische Kultur und Musik mit den deutschen Schülern zu teilen.

Danke an FranceMobil und an Marion Kieber für vier begeistert angenommene Animationsstunden, die den Schülern gezeigt haben, dass Französisch lernen richtig viel Spaß machen kann!

WEB, 11/17




© 2008 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum | Joomla Template by vonfio.de
Copyright © 2017 Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.