Vorlesewettbewerb der GOS 2013

„Wer liest, gewinnt“

Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs am Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern heißt in diesem Jahr Laura Baier aus der Klasse 6z. Die Schülerin der Gemeinsamen Orientierungsstufe von Realschule plus und Gymnasium gewann knapp gegen Vertreterinnen und Vertreter der sechsten Klassen.
Laura wird das Schulzentrum Anfang kommenden Jahres im Kreisentscheid vertreten. Anschließend werden die Landes- und die Bundessieger gekürt. Gemeinsam mit Laura Baier kamen Alwina Kullmann (Klasse 6v) und Lena Funck (6y) in die zweite Runde. In der ersten Runde waren die besten Vorleser aller sechsen Klassen angetreten: Laurenz Wichmann (Klasse 6a), Emily Vollmer (6b), Sarina Schwarz (6c), Marlene Hitziger (6d), Oliver Frey (6e) und Leonie Brüseke (6x).

vorlesewettbewerb 2013

Die Klassensieger mit der Schulsiegerin im Vordergrund, dem Leiter des Gymnasiums, Philipp Gerlach (links) und den Leitern der Orientierungsstufe Christoph Mohr (hinten Mitte) und Matthias Böckel (rechts).


In diesem Jahr nahmen bundesweit rund 600 000 Kinder und Jugendliche am Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen teil. „Ihr seid alle jetzt schon Gewinner“, begrüßte einer der beiden Leiter der Gemeinsamen Orientierungsstufe, Matthias Böckel, die sieben Teilnehmerinnen und die beiden Teilnehmer. „Denn: Wer liest, gewinnt - auch, was das eigene Leben betrifft“, ergänzte er. Jeder der Schülerinnen und Schüler las zunächst drei Minuten aus einem Buch vor, das zuhause vorbereitet werden konnte. In der zweiten Runde musste aus einem fremden Text - Frank Schmeißers Jugendbuch „Schurken machen Krawall“ - vorgelesen werden. Die Jury bestand aus je drei Lehrerinnen und Lehrern und je einer Schülerin aus Realschule plus und Gymnasium sowie der Bibliothekarin des Alfred-Grosser-Schulzentrums. Bewertet wurden unter anderem die Lesetechnik und die angemessene Interpretation des Textes.

VOL 12/13